Dienstag, 29. Juli 2014

Mit Natur- und Fotofreunden unterwegs rund um Kandersteg

Im Juli hatten wir gleich zwei Naturfotoweekends, eines mit den Naturfotografen Schweiz und eines mit dem Fotoclub Thun. Mit den Naturfotografen Schweiz, sind wir rund um den Oeschinensee unterwegs gewesen, haben die spektakuläre Aussicht von der Fründenschnur genossen und den türkisblauen See bewundert. Einfach eine herrliche Gegend dort oben, so wild und abgeschieden! Am Sonntag haben wir dann einer kleine Gruppe interessierter Fotografen die Frauenschuhe im Gasterntal gezeigt und auch noch andere Orchideenjuwelen gefunden. Merci Fredu!

Das alljährliche Wanderweekend mit dem Fotoclub Thun führte uns diesmal auch ins Gasterntal. Am Samstag erkundeten wir bei strahlendblauem Himmel das Heimriz und wanderten zum Kanderfirn. Eine anstrengende Tour mit über 800 Höhenmetern auf kurzer Strecke. Doch das klare Wetter und die vielen Bergblumen zogen uns immer weiter hoch bis zum ewigen Eis. Hoch oben auf der Gletschermoräne fanden wir sogar noch grössere Gruppen von Frauenschuhen. Unglaublich, dass diese dort oben noch wachsen können! Nach einem gemütlichen Nachtessen im Hotel Steinbock hatten wir uns den Schlaf verdient. Der zweite Tag war eher geruhsam. Die Makroobjektive wurden ausgepackt um all die wunderschönen Orchideen und Bergblumen zu fotografieren. Die Wiesen standen in voller Blütenpracht und unsere Fotografenherzen schlugen höher.


Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, es war super mit Euch unterwegs zu sein!


TOURDATEN
Aufstieg: 870m
Abstieg: 870m
Strecke: 5km
Reine Wanderzeit: 3h
Tiefster Punkt: 1'537m M.ü.M. (Selden)
Höchster Punkt: 2'411 M.ü.M. (Kanderfirn)
Schwierigkeit: T3
Swisstopo Karte: 1:25:000, Blatt 1268, Lötschental
Beste Wanderzeit: Juni - August
Unser Tourdatum: 21.06.2014
Besonderes: Der Aufsteig zum Kanderfirn ist sehr steil. Das Unwetter im 2011 hat den Weg zum Teil beschädigt, dieser ist nun nicht mehr so angenehm zum wandern, da es viele lose Steine hat. Trittsicherheit ist hier ein absolutes Muss.



















Keine Kommentare:

Kommentar posten