Sonntag, 30. Dezember 2012

Kurzlebige Winterfreuden am Creux du Van

An einem wechselhaften Sonntag wollten wir unbedingt wieder einmal hinaus in den Schnee und brachen einmal mehr auf, zu unserem Lieblingsplatz im Jura, dem Creux du Van. Auch wenn der Himmel sich im Verlaufe der Hinfahrt kontinuierlich bedeckte, liessen wir uns die gute Laune nicht nehmen und bewunderten die prächtigen Schnee- und Eisgebilde auf dem Weg zur Felsenkante. Bedrohliche, dunkle Wolken wanderten langsam über das Firmament und kein Mensch war unterwegs: nur wir zwei ganz alleine bei klirrender Kälte.

Am darauf folgenden Mittwoch hielt es Stefan im Büro nicht mehr aus und meldete sich bereits am Mittag in Richtung Jura ab (herzlichen Dank dem überaus grosszügigen Arbeitgeber). Es war sozusagen der einzige Tag im Dezember mit perfekten Wetterverhältnissen. Was er da am Creux du Van antraf überstieg alle Vorstellungskraft. Bis zu 6cm lange Raureifgebilde an den Ästen der Bäume, eine jungfräuliche, unverdorbene Schneedecke, wohltuende Einsamkeit und Temperaturen bis zu -13° Celsius. Auf dem Rückweg kam dann noch die Krönung dieses märchenhaften Tages: ein glühender Sonnenuntergang.

Damit schliessen wir nun fotografisch das Jahr 2012 ab, blicken auf zahlreiche tolle Erlebnisse zurück und freuen uns auf 2013. Wir wünschen einen guten Rutsch...!


TOURDATEN
Aufstieg: 196m
Abstieg: 196m
Reine Wanderzeit: 2,0h
Tiefster Punkt: 1‘261 M.ü.M. (Parkplatz Grand Mont)
Höchster Punkt: 1'457 M.ü.M. (Krete Creux du Van)
Schwierigkeit: T1
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1162, Travers

Beste Wanderzeit: Dezember-März (Für Winterwanderung)
Besonderes: Während den kürzesten Tagen legt sich die Sonne selbst im Jura schon vor 16:30 Uhr schlafen. Auch über Mittag wirkt das Licht aufgrund des flachen Einfallswinkels sehr warm.















Keine Kommentare:

Kommentar posten