Mittwoch, 21. Dezember 2011

Schneesturm am Creux du Van und Etang de la Gruère

Als letzten Samstag der Winter nicht wie angekündigt zu uns nach Thun kam, statteten wir ihm halt einen Besuch in höheren Lagen ab. Wir entschieden uns für den Jura und erlebten am Creux du Van und am Moorsee, Etang de la Gruère, wirklich magische Momente. Unmittelbar oberhalb von Neuchâtel hatte Väterchen Winter die Landschaft schon fest im Griff und beim Parkplatz auf der Passhöhe (1'261 M.ü.M.) lagen bereits 30cm Neuschnee. Im eisigen Wind stapften wir durch die wunderbar vom Frost geschmückten, licht stehenden Bäume und begegneten auf der ganzen Tour keinem einzigen Menschen. Verwehungen, Schneegestöber und vom Wind gepeitschte Buchen hinterliessen bleibende Erinnerungen. Nachdem dann ein Bauer unser Auto wieder aus dem Schnee gezogen hatte, querten wir über La Chaux-de-Fonds und Saignelégier den tiefwinterlichen Jura um genau zur Dämmerung beim noch nicht zugefrorenen, nahe der Strasse nach Tramelan gelegenen, Etang de la Gruère einzutreffen. Wieder völlige Einsamkeit, Stille und Märchenlandschaft!

TOURDATEN (Creux du Van)
Aufstieg:  196m
Abstieg: 196m
Reine Wanderzeit:  2,0h
Tiefster Punkt: 1‘261 M.ü.M. (Parkplatz Grand Mont)
Höchster Punkt: 1'457 M.ü.M. (Krete Creux du Van)
Schwierigkeit: T1
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1162, Travers

Beste Wanderzeit: Dezember-März (Für Winterwanderung)
Besonderes: Es besteht kein präparierter Winterwanderweg vom Parkplatz zum Creux du Van. Gutes Orientierungsvermögen oder gar Geländekenntnisse sind also Voraussetzung.










Kommentare:

  1. das 4. und das 6. Bild finde ich der absolute Hammer ;-))
    muss ein ganz spezielles Erlebnis gewesen sein!

    AntwortenLöschen
  2. ...jetzte musste ich beinahe lachen, denn ich habe soeben ein paar ähnliche Bilder veröffentlicht und auch Zermatt steht noch auf meinem Wunschprogramm ;-) Super Bilder mit einer noch tiefer verschneiten Landschaft als bei uns.

    AntwortenLöschen