Dienstag, 30. Juli 2013

Gemischte Gefühle auf der Göscheneralp

Seit einiger Zeit steht der Kanton Uri ganz oben auf unserer Fotowunschliste. Als dann in dieser Biwaksaison das erste Wochenende mit gutem Wetter angekündigt war, beschlossen wir ins Göschenertal zu fahren. Nach einer ungemütlichen Fahrt über den Susten mit enorm viel Verkehr und Lärm erreichten wir Göschenen. Bereits bei der Einfahrt ins Tal fiel uns eine grosse Tafel mit einem durchgestrichenen Zelt auf. „Das wird ja wohl nicht so schlimm sein“, dachten wir uns. Da haben wir uns aber mächtig getäuscht. Auf der ganzen Göscheneralp stehen überall Verbotstafeln. Zelten kostet hier Fr. 500.00 Busse. Erst ignorierten wir die Tafeln und stiegen auf bis zur SAC Hütte Bergsee. Dort oben im Geröll konnten wir uns wunderbar beschäftigen mit den zarten Fluhblumen und dem glasklaren Bergsee als Vordergrund für den schroffen Zahn des Bergseeschjien.
Gegen Abend, nach einer kleinen Stärkung in der Hütte mit köstlichem, hausgemachten Zimtkuchen, stiegen wir wieder auf die Göscheneralp zum kleinen Moorsee ab. Es war uns jedoch überhaupt nicht wohl hier das Zelt aufzustellen und so beschlossen wir um 21:30 Uhr noch auf das Camping unten in der Talsohle zu fahren.

Der Wecker klingelte dann bereits um 04:00 Uhr und wir verliessen den Campingplatz nach knapp sechs Stunden Aufenthalt wieder, um das Morgenrot zu fotografieren. Das „rote Spektakel“ am Dammastock (3'630m) mit dem Moorsee im Vordergrund entschädigte uns etwas für unseren Unmut, doch zurück bleibt trotzdem ein schlechtes Gefühl. Schade dass wir hier immer mehr in Schranken gewiesen werden und die Freiheit im Land langsam dahinschwindet. Biwakieren ist ja wohl nichts Schlimmes, wenn man nichts zurücklässt und achtsam mit der Natur umgeht. Ein fahler Nachgeschmack von unserem ersten Urner Bergerlebnis...

TOURDATEN (In den Feden - Bergseehütte)
Aufstieg:  588m
Abstieg: 588m
Strecke: 1.2km
Reine Wanderzeit:  2,0h
Tiefster Punkt: 1'782 M.ü.M. (In den Feden)
Höchster Punkt: 2'370 M.ü.M.  (Bergseehütte)
Schwierigkeit: T2
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1231, Urseren
Beste Wanderzeit: Juni bis Oktober
Besonderes: Das Moorseeli, welches gleich am Weg zur Hütte Bergsee liegt, ist am Morgen im besten Licht. Früh aufstehen lohnt sich hier also sehr!













Keine Kommentare:

Kommentar posten