Samstag, 29. Oktober 2011

Von Riederalp in den Aletschwald (UNESCO)

Der Herbst 2011 scheint wirklich etwas Besonderes zu sein, denn schon wieder konnten wir uns einen lange gehegten Traum erfüllen: ein herbstlicher Besuch des Aletschwaldes mit goldenen Lärchen. Auf über 1'800m ist bereits einwenig Schnee gefallen, welcher jedoch bewirkte, dass wir den Aletschwald praktisch ganz für uns alleine hatten. Von Riederalp (1'925m) marschierten wir auf dem Mittleren Pfad durch den uralten Lärchen- und Arvenwald und beobachteten dabei auch einige zutrauliche Gämsen. Dann öffnete sich beim Bischofssitz (2'005m) plötzlich die Sicht auf den mächtigen, 23km langen, Grossen Aletschgletscher. Ganz besonders schön war die Lärchenpracht beim Kalkofen (2'051m). Von hier stiegen wir via Alte Stafel auf den Breitbode (2'235m) und dann, vorbei am idyllischen Blausee, wieder zurück nach Riederalp. Aufgrund der Kälte in dieser Höhe konnten wir auch wunderschön glitzernde Schneekristalle betrachten.

TOURDATEN
Aufstieg: 310m
Abstieg: 310m
Reine Wanderzeit: 3,5h
Tiefster Punkt: 1‘925 M.ü.M. (Riederalp)
Höchster Punkt: 2‘235 M.ü.M. (Breitbode)
Schwierigkeit: T2
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1249, Aletschgletscher

Beste Wanderzeit: Mai bis Oktober
Besonderes: Es gibt diverse Möglichkeiten den Aletschwald zu erkunden. Die Wege sind gut markiert. Im Sommer ist das Gebiet jedoch überlaufen!











Kommentare:

  1. wiederum wunderschöne Bilder bei traumhaften Verhältnissen.
    Ihr zeigt hiermit, dass der Aletschwald etwas besonders ist und es macht Lust, wieder mal dahin zu gehen (vorallem im Oktober).
    Liebe Grüsse
    Christian

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr Zwei
    Seid Ihr also auch unter die Blogger gekommen...hab Eure Seite gerade entdeckt! Ist noch cool so ein Blog, da kann man viel mehr reinpacken als unter ein einziges Bild.
    Ist ja toll, wo Ihr überall rum kommt, ich wollte, ich könnte das auch. Eure Bilder sind natürlich top und superschön, aber das wisst Ihr ja ;-)
    Also, ich schaue hier auch weiter gerne mit!
    Liebi Grüess us dr Nachbarschaft
    Ruth

    AntwortenLöschen