Montag, 10. Dezember 2018

Bunte Herbstfarben rund um den Grundsee

Einfach immer wieder ein besonderes Erlebnis ist das Löschental (VS) mit seinen bunten Herbstfarben. Dabei muss es nicht immer das Lärchengold sein, nein schon im späteren September oder Anfangs Oktober lohnt sich ein Ausflug auf die Fafleralp, denn zu diesem Zeitpunkt haben sich die Heidebeerstauden bereits knallrot verfärbt, während sich die Lärchen noch in ihrem grünen Kleid zeigen.

Als wir auf der Fafleralp ankamen, zeichnete sich ab, dass dichte Schleierwolken im Westen die Sonne bald verdecken würden. Das fanden wir natürlich nicht so toll. So fotografierten wir auf dem Weg in Richtung Grundsee die leuchtenden Herbstfarben ausgiebig. Was für prächtige, rote Beerenstaudenfelder!

Am Ufer des Sees hatten die Schleierwolken danach die Sonne bald einmal eingeholt und das Licht schwächte sich ab. Wir verloren die Hoffnung auf ein schönes Abendrot. Sofort fiel uns jedoch die perfekte Spiegelung auf dem Wasser infolge von absoluter Windstille auf. Wenig später wurden die Schleierwolken wieder etwas dünner und die Sonne zauberte ein magisches Herbstlicht auf die umliegende Bergwelt. Wir hatten auch ein Plätzchen mit einem schönen, bunten Vordergrund gefunden.

Als das Abendlicht richtig grandios wurde, trudelte zu später Stunde am Ufer des Sees noch eine Deutsche Familie ein und liess sich wenige Meter vor unseren Linsen nieder. Obwohl sie sahen, dass wir mit unseren Kameras hantierten und die Stative positioniert hatten, verschoben sie sich nicht etwa an eine andere Stelle des Ufers, sondern blickten zu uns hinüber und begaben sich nicht mehr aus unserem Motiv. Selbst beim allerschönsten, folgenden Abendrot machte die Familie keine Anstalten, sich anderswo niederzulassen. Aus Höflichkeit baten wir sie nicht darum, uns doch das Motiv nicht zu verderben, da wir finden, dass man so etwas eigentlich selbst herausfinden könnte. Aber der Egoismus gewisser Leute ist leider nicht zu übertreffen und so waren wir am Grundsee erst allein, als es schon fast finster wurde.

Tja, zum Glück gibt es da noch Photoshop und liessen wir uns die gute Laune trotzdem nicht verderben. Es war einfach ein zu schöner Abend.

Nbachfolgend ein Tourbeschrieb für eine Runde vorbei am Grundsee zur Anenhütte und dann via Rundweg wieder zurück zum Parkplatz.

TOURDATEN
Aufstieg: 595m
Abstieg: 595m
Strecke: 12.0km
Reine Wanderzeit: 4.0h
Start- und Endpunkt: Parkplatz Gletscherstafel
Tiefster Punkt: 1'753 M.ü.M. (Parkplatz Gletscherstafel)
Höchster Punkt: 2'358 M.ü.M. (Anenhütte)
Schwierigkeit: T3
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1268, Lötschental
Beste Wanderzeit: Juni-Oktober

Unser Tourdatum: 05.10.2018
Besonderes: Gegen Ende Oktober sind das Berggasthaus Fafleralp und die Anenhütte bereits geschlossen. Es lohnt sich, das Picknick selbst mitzuführen. Am Morgen liegt das Tal zudem noch lange im Schatten. Die Sonne geht erst nach 11:00 Uhr auf.











Kommentare:

  1. Hallo Stefan und Sandra, diese Fotostrecke gefällt. Und Eure Gelassenheit zu den anderen Reisegruppe erfreut. Meine Frage: ist jetzt Mitte Dezember da oben noch so frohe Herbstfarbe vorherrschend? Hans (erutario.de)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Rosen! :-) Nein, jetzt ist es karg und eingeschneit da oben. Die Farben sind im September so.

    AntwortenLöschen