Sonntag, 26. Juni 2016

Schweisstreibende Orchideenwanderung in Les Follatères

Schon in den Jahren 2013 und 2015 hatten wir dem wunderbaren Gebiet von Les Follatères im Unterwallis einen Besuch abgestattet. Nun wollten wir uns noch einmal eingehend der Orchideenvielfalt in der Region widmen. Nach unseren unvergesslichen Erlebnissen am Vue des Alpes, mit den Aprilglocken, war dieser Ausflug der krönende Abschluss unseres verlängerten Wochenendes.

So liessen wir uns also wieder mit dem Seilbähnchen von Dorénaz nach Champex (Les Combes) gondeln. Sofort merkten wir, dass in diesem Jahr die Vegetation auch hier im Rückstand war. Auch die Buchen hatten sehr unter dem vergangenen Wintereinbruch gelitten. Ihre frischen Blätter waren braun und dürr. Es war trotzdem ein wunderschöner Frühlingstag und wir wanderten begeistert durch den urwüchsigen Eichenwald hinunter. Immer wieder boten sich prächtige Ausblicke auf die umliegenden Berge, die künstlichen, türkisblauen Baggerseen im Tal und das frische Frühlingsgrün. Dabei fanden wir Knabenkräuter in allen erdenklichen Varianten und Farben. Um nur einige zu nennen: Holunder-Fingerwurz, Blasses Knabenkraut, Brandknabenkraut, Kleines Knabenkraut, Helm-Knabenkraut und noch viele mehr.

Einmal mehr unterschätzten wir jedoch die unglaubliche Hitze in dieser Region. Die Sonne brannte erbarmungslos auf uns nieder und es dauerte nicht lange, bis wir schweissgebadet waren. Dazu noch das schwere 180mm Makro-Objektiv...! Auf jeden Fall haben wir an diesem Tag "finechli" Gewicht verloren. Wir liessen uns jedoch viel Zeit, um all die Naturwunder zu geniessen. Schmetterlinge, Käferchen und Eidechsen begleiteten uns auf dem Weg. Schlussendlich, nach dem langen Rückweg der Rhone entlang, erreichten wir glücklich wieder Dorénaz. Jetzt ging's noch in "unsere" Orchideenwiese in der Chablais und dann zum Essen an der Promenade von Montreux. Wow, was für ein genialer Tag!

TOURDATEN
Aufstieg:  0m
Abstieg: 673m
Strecke: 11km

Reine Wanderzeit:  2,5h
Tiefster Punkt: 451 M.ü.M. (Dorénaz)
Höchster Punkt: 1'124 M.ü.M. (Bergstation Champex)
Schwierigkeit: T2

Unser Tourdatum: 07.05.16
Swisstopo Karten: 1:25‘000, Blatt 1305, Dent de Morcles und 1325, Sembrancher

Beste Wanderzeit: Das ganze Jahr hindurch ausser im Hochsommer (enorme Hitze!).
Besonderes: Im Spätwinter blühen in den Felsen von Les Follatères auch zahlreiche Küchenschellen, Adonisröschen und Frühlings-Lichtblumen.
















Keine Kommentare:

Kommentar posten