Montag, 6. Mai 2013

Abendspaziergang auf dem Rämisgummen

Das Krokusmeer am Rämisgummen im Emmental ist weit herum bekannt und so wollten auch wir einmal diese farbenfrohe Pracht fotografieren und geniessen. Im April-Mai machten wir uns daher gleich dreimal auf, um den Rämisgummen zu erkunden. Beim ersten Mal fanden wir erst vereinzelte Krokusse vor und das grosse, allbekannte Feld lag noch unter dem Schnee, dafür schmückten hübsche Fotografenwolken den Himmel. Die Wächten auf dem Grat präsentierten sich noch meterhoch! Ende April hatten wir dann riesiges Glück und durften einen perfekten Sonnenuntergang am Rämisgummen geniessen. Auf einem gemütlichen Abendspaziergang schlenderten wir vom „Parkplatz“ Chäserenegg über den Rämisgummehoger (1'300m), der Kantonsgrenze (BE/LU) entlang zum hinteren Rämisgummen, wo Millionen von Krokussen blühen. Dieser weisse-blaue Teppich begeistert jeden, nicht nur uns Naturfotografen! Gleich in den ersten Maitagen durften wir diese schöne Landschaft auch noch unseren Eltern zeigen. Schon wieder hatte sich die Natur grundlegend verändert und alles war viel grüner.
Ein gemütlicher Spaziergang zu einem kleinen, alljährlich stattfindenden Naturwunder, welchen wir jedem Naturliebhaber empfehlen können…


TOURDATEN
Aufstieg:  85m
Abstieg: 85m
Strecke: 4km

Reine Wanderzeit:  0,75h
Tiefster Punkt: 1'236 M.ü.M. (Hinder Rämisgumme)
Höchster Punkt: 1'300 M.ü.M. (Rämisgummehoger)
Schwierigkeit: T1
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1188, Eggiwil

Beste Wanderzeit: Normalerweise Mitte April für Krokushochblüte.
Besonderes: Wer sich auf gut emmentalische Kost freut, kann sich in den Bergrestaurants Geissholle (nur 1km von der Chäserenegg) oder im Blappach wunderbar verköstigen. Vom Rämisgummehoger ist der Blick in die Berner Alpen besonders schön.














Keine Kommentare:

Kommentar posten