Donnerstag, 8. September 2016

Sommer auf dem Sidelhorn und am Oberaarsee

Kaum hatten wir das Büro und den PC hinter uns gelassen, beluden wir unser altes VW Joker Bössli um gegen die Grimsel los zu fahren. Dort oben wollten wir einen gemütlichen Sommerabend mit einer frühen Tour auf das Sidelhorn erleben. Es war wunderbares Wetter, Ende Juli.

Bald einmal hatten wir an der Strasse in Richtung Oberaar ein gemütliches Plätzchen gefunden, wo wir unser Bössli abstellen konnten. Die Sonne schien warm durch die Scheiben und die Berge erstrahlten bereits im Abendlicht. Nach einem gemütlichen Imbiss wanderten wir in Richtung Oberaar, wo wir das kleine Moor besuchten, welches wir schon so oft bewunderten. Leider kamen immer mehr Wolken auf, sodass das Abendrot beinahe ausblieb.

Nach einer entspannten, jedoch sehr kühlen Nacht, ging's bereits um 04:00 Uhr los gegen das Sidelhorn. Der Aufstieg ist recht kurz aber steil. Im Finstern mussten wir mit unseren Stirnlampen konzentriert die Wegspur suchen. Als der Gipfel nahte, fanden wir uns plötzlich in dichtem Nebel wieder. Was für eine Enttäuschung. Zum Glück war der Spuk jedoch nur von kurzer Dauer und als wir auf dem freistehenden Grenzgipfel (BE/VS) ankamen, konnten wir die erhabene, umliegende  Bergwelt in frühster Morgendämmerung bewundern. Da kamen wir ins Staunen, aber auch in Stress, weil von der extremen Luftfeuchtigkeit bei ca. +2° Celsius immer wieder unsere Objektive und Filter anliefen. Ein paar schöne Aufnahmen gelangen uns trotzdem. Unglaublich, wie majestätisch der Blick auf Mischabel, Matterhorn, Weisshorn, Finsteraarhorn und Lauteraarhorn an diesem Morgen war.

Nach dem Abstieg und einigen schönen Zwischenhalten mit "Selfie" am Wegesrand, tuckerten wir mit unserem Bössli noch zum Berghaus Oberaar. Von hier aus unternahmen wir eine kurze Blütenwanderung über die Staumauer und dem See entlang. Die Blumenvielfalt hier war einzigartig. So viele Männertreu Orchideen haben wir sonst noch nirgends gesehen, aber auch der kräftige Türkenbund verzauberte uns. Am Himmel breiteten sich zu unserem Glück noch schöne "Fotografenwolken" aus.

Was für ein Tag voller Freude, Gemütlichkeit und unvergesslicher Erlebnisse. Da lebt man dann wieder lange davon!

TOURDATEN (Oberaarstrasse-Sidelhorn)
Aufstieg: 434m
Abstieg: 434m

Strecke: 6,0km
Reine Wanderzeit: 2,5h

Start- und Endpunkt: Oberaarstrasse beim Treibtensee
Tiefster Punkt: 2'340 M.ü.M. (Oberaarstrasse)
Höchster Punkt: 2'764 M.ü.M. (Sidelhorn)
Schwierigkeit: T2
Swisstopo Karte: 1:25‘000, Blatt 1250, Ulrichen
Beste Wanderzeit: Juli bis Oktober

Unser Tourdatum: 30.07.2016
Besonderes: Die Wanderung ist auch vom Grimselpass oder vom Berghaus Oberaar sehr reizvoll. Der Gipfel des Sidelhorns ist jedoch beinahe immer von starkem Wind geprägt. Achtung: Fahrzeiten auf der Oberaarstrasse beachten!

















1 Kommentar:

  1. wow das ist wirklich kein vergleich zu meinen kleinen urlaubswandertouren, die vom hotelguide geführt werden! super spannende kulisse und ganz tolle bilder! LG aus dem meran wellnesshotel
    Paul

    AntwortenLöschen